Oke Antons Zusammenfassung seines Abenteuers

»Ich, der Räuber Maiszerais und die berühmteste Tafel Schokolade der Welt« ist eine Räubergeschichte mit mir, einem rosa Drachenmädchen, drei singenden Schweinen, dem gemeinen Räuber Maiszerais, einem gutmütigen Zauberbaum und der Königin von England.

Meine Geschichte beginnt damit, dass ich auf dem Wochenmarkt bei einem Zauberer mein bisheriges Leben als Schäfer gegen einen einzigen, freien Wunsch eintauschte. Einen Tag später schon fand ich ein sprechendes, rosa Ei, das sich alsbald als ein Drachenei herausstellte, aus dem der Drache sich nicht allein befreien konnte. Der gemeine Räuber Maiszerais half mir unwissentlich, die verzauberte Eihülle zu knacken, indem er mir mit einem schweren Knüppel einen ordentlichen Schlag auf den Kopf verpasste.
Zurueck
Zum Glück und wegen dem Ei passierte mir dabei aber nichts. Habe ich schon erwähnt, dass ich das Ei auf dem Kopf trug? Maiszerais und ich durften uns daraufhin das Rätsel des soeben geschlüpften Drachenmädchens anhören. Sie sang es uns vor:

Willst du ein Leben ohne Sorgen
kannst du von mir das Glück dir borgen.

Hör gut zu, ich schenk es dir.
Aufgaben lösen musst du vier.

Ist der Mond am Himmel voll,
hör auf das Schweinelied in Moll.

Geh dann zum Berg des weisen Drachen
und spring ihm mutig in den Rachen.

Schnitz dir 'ne Flöte aus 'nem Ast,
gönn dir im Krähental 'ne Rast.

Lass alles, was du hast, dort liegen
und du wirst am Ende siegen!

Mit »Glück« war eigentlich die berühmteste Tafel Schokolade der Welt gemeint. Und mit diesem Rätsel sollten wir am Ende dahin gelangen, wo sie versteckt war. Was wir auch taten. Gemeinsam. Obwohl Maiszerais einige Male versuchte, mich umzubringen.

Zuvor aber mussten wir noch drei Schweine, die in einer Baumkrone festsaßen, beim Singen trauriger Lieder zuhören und einem alten, bösen Drachen selbst welche vorsingen. Danach stieß Maiszerais mich von der höchsten Brücke, die ich je gesehen hatte (fallend, von unten). Zum Glück rettete mich - und leider auch Maiszerais - im letzten Moment das rosa Drachenmädchen, das dem ersten Ruf meiner neuen Zauberflöte gefolgt war. Sie setzte uns im Tal ab, hielt ein Nickerchen, und überließ es uns, den Rest des Weges zur Schokolade alleinzurückzulegen. Nackt. Immerhin war es nicht kalt.
Zurueck Aber halt!

Du erwartest doch nicht wirklich von mir, dass ich dir jetzt auch noch den gesamten Schluss meines Abenteuers verrate?! Das musst du schon selbst herausfinden.

Die englische Königin freute sich jedenfalls sehr darüber, dass sie am Ende doch noch die Krone zurückbekam, die ihr Maiszerais einst beim Pinkeln vom Kopf gemopst hatte.

So. Jetzt reicht es aber. Oder willst du etwa auch noch wissen, welche wilden Räubertänze Maiszerais in der Drachenhöhle aufführte oder gar, was für Höhenangst ich hatte, als wir den Drachenberg erklommen?

Nee, nee. Ich muss jetzt los. Draußen wartet ein rosa Drachenmädchen - und hoffentlich ein paar neue Abenteuer auf mich. Mach's gut!

Dein Oke Anton